Die Anime-Serie auf ProSieben MAXX

Die Geschichte von Inuyasha geht endlich weiter!

"Flieg durch die Zeit", hieß es im ersten deutschen Opening der Animeserie "Inuyasha". Für Kagome ist das nach über hundert Folgen schon Normalität geworden: Durch einen Brunnen hinter ihrem Haus springt sie, aus der Jetztzeit ins japanische Mittelalter, zu Inuyasha. In der chaotischen Sengoku-Ära laufen nicht nur eine ganze Menge schwertschwingender Leute herum, auch Dämonen, Geister, Yōkai und andere Fabelwesen sind noch Teil des Alltags. Inuyasha ist ein Hanyō, Sohn eines Hundeyōkais und einer menschlichen Frau. Jahrzehntelang war er an einen Baum gebannt, bis Kagome ihn befreite. Gemeinsam sind sie, mit Dämonenjägerin Sango, dem etwas lüsternden Mönch Miroku und dem jungen Fuchsdämon Shippo unterwegs, um das Juwel der vier Seelen zusammenzusetzen. 

In den aktuellen, neuen Episoden seht ihr Montag bis Freitag um 17:10 die letzten Abenteuer, die die Freunde bestehen. Der Kampf mit Naraku rückt näher und das Rätsel um das Juwel wird bald gelöst werden … und dann, im "Final Arc", müssen sich alle darüber klar werden, welche Zukunft sie haben wollen.

Naraku, der Antagonist 

Viele haben es auf das Juwel der vier Seelen abgesehen, allen voran ein Wesen namens Naraku. Dieser Dämon erscheint in unterschiedlichen Formen – oft als hübscher junger Mann, der noch ein paar Extraspinnenbeine an seinem Körper verbirgt – und ist für viel Leid verantwortlich. Er war es, der dafür sorgte, dass sich Priesterin Kikyo und Inuyasha entzweiten. Kiyko starb und bannte mit ihrer letzten Kraft Inuyasha an einen Baum. Er ist dafür verantwortlich, dass Saigo ihren kleinen Bruder Kohaku verlor und nun, seiner Erinnerungen beraubt, Naraku dient. Er ist es, der immer neue Wesen verführt, aufstachelt oder erschafft und sie gegen Inuyasha und Kagome loslässt. Sollte er je das komplette Juwel der vier Seelen in seinen Händen halten, ist gar nicht abzusehen, welche Verheerungen er anrichten könnte. Doch vielleicht ist auch er nur eine Marionette für die dunklen Kräfte, die im Juwel schlummern. 

Wo kann ich "Inuyasha" streamen?

Die aktuellen Folgen "Inuyasha" kannst du 7 Tage nach TV-Ausstrahlung kostenlos und legal auf prosiebenmaxx.de online streamen.


Wie viele Folgen "Inuyasha" gibt es?

"Inuyasha" umfasst insgesamt 195 Folgen, die offiziell in 5 Staffeln unterteilt sind. Im japanischen Fernsehen erschien die Anime-Serie erstmals am 16. Oktober 2000, in Deutschland war sie erst ab 2003 zu sehen.


Wann werden die neuen Folgen "Inuyasha" ausgestrahlt?

Die letzten 26 Episoden des Kultanimes, die unter dem Titel "The Final Act" bekannt sind, wurden bislang noch nicht im deutschen Free-TV ausgestrahlt. ProSieben MAXX zeigt die finalen Folgen in der Anime Action ab dem 24.08.2020 in deutscher Erstausstrahlung.


Wie alt sind die Hauptfiguren der Anime-Serie?

Das Aussehen und das eigentliche Alter der Figuren stimmen bei "Inuyasha" nicht immer überein. Während Inuyasha das Erscheinungsbild eines 17-Jährigen hat, ist er in Wahrheit um die 200 Jahre alt. Dasselbe gilt für seinen Halbbruder Sesshoumaru, der mit 900 Jahren sogar noch älter ist als Inuyasha, optisch aber wie ein 19-Jähriger aussieht. Kagomes Alter liegt bei 15, Sangos bei 16, Mirokus bei 19 und Shippos bei 7 Jahren.


Wie viele "Inuyasha" Filme gibt es?

Derzeit gibt es vier Kinofilme der „Inuyasha“-Saga und alle sind bereits auf ProSieben MAXX zu sehen gewesen. Der erste trägt den Titel "InuYasha – Affections Touching Across Time" und wurde 2001 veröffentlicht. Nach dem Erfolg des Films erschien in den darauffolgenden drei Jahren jeweils ein neuer Film pro Jahr. "InuYasha – The Castle Beyond the Looking Glass" (2002), InuYasha – Swords of an Honorable Ruler” (2003) sowie “InuYasha – Fire on the Mystic Island” (2004).


Kagome, eine ganz normale Schülerin und ihr Hundedämonenfreund 

Kagome Higurashi ist eine ganz normale Mittelschülerin, meint sie, auch wenn sie gelegentlich ins Mittelalter abhaut. Trotz ihrer Abenteuer dort, soll ihre Ausbildung im Hier und Jetzt nicht leiden, hat sie sich vorgenommen. Außerdem bringt sie gerne praktische Dinge aus ihrer Zeit in die Vergangenheit wie Instant-Ramen, Wundpflaster oder ihr Fahrrad. Die Familie Higurashi kümmert sich schon seit Generationen um einen Schrein, auf deren Gelände sich der trockene Brunnen befindet, den Kagome als Tor in die Vergangenheit nutzt (und durch den auch manchmal Inuyasha klettert, wenn er zu lange auf Kagome warten muss, obwohl diese Ausflüge immer im Chaos enden).  

Sie ist meist freundlich und einfühlsam – womit sie sich in der harten Vergangenheit große Sympathien erspielt – hat aber einen festen Willen und einen durchaus großen Vorrat Zorn, was Inuyasha immer wieder zu spüren bekommt, der es einfach nicht lassen kann, sie zu ärgern. Apropos Inuyasha und Kagome … wie sieht es denn da nun aus, läuft da was? Die ersten, die das abstreiten würden, wären wohl die beiden selbst. Und war ihre Freundschaft am Anfang eher wacklig. Doch nachdem sie gemeinsam so viel durchgemacht haben, sich gegenseitig so oft gerettet haben, könnten nur zwei wirklich absolut sture Personen (also Kagome und Inuyasha) es abstreiten, dass sie sich sehr umeinander sorgen und füreinander da sein wollen. Wenn nur Inuyasha das Ärgern sein lassen könnte, müsste er von Kagome nicht so oft „Sitz!“ und „Platz!“ hören … 

Das Juwel der vier Seelen und Inuyashas Ex 

Schon Kagomes Vorfahrin Kikyo und deren Schwester Kaede waren Priesterinnen – Kagome ist sogar die direkte Inkarnation Kiykos und sieht auch noch fast genauso aus. Das stürzt Inuyasha gleich zu Beginn in Verwirrung und es wird nicht leichter, als noch eine wiederbelebte Kikyo auftaucht. Kikyo und Inuyasha waren so etwas, wie ein Paar, bis Naraku Kikyo in der Gestalt Inuyashas angriff und das Juwel der vier Seelen raubte. Kikyo bannte, schwer verletzt, Inuyasha an einen Baum und wies Kaede mit ihrem letzten Atemzug an, sie zusammen mit dem Juwel zu verbrennen.  In Kagome war das Juwel der vier Seelen versiegelt und kam wieder zum Vorschein, als sie das erste Mal durch die Zeit reiste. Bei Inuyasha und Kagomes erstem Abenteuer zerbrach es in tausend Stücke, die in alle Winde zerstreut wurden. Viele sind hinter dem Juwel her. Schon kleine Splitter können einem sonst schwachen Dämon oder Yōkai gewaltige Kräfte verleihen. Auch Inuyasha hat es eine Zeit lang darauf abgesehen, um mit dessen Hilfe ein vollwertiger Yōkai zu werden. Er fürchtet jedoch, ein ähnlich blutrünstiges Monster, wie sein älterer Bruder Sesshōmaru zu werden. Also hat er schließlich auf diesen Wunsch verzichtet. Leider ist er der einzige, der so weise war … und so geht die Jagd auf das Juwel weiter. 

Weitere beliebte Sendungen